«

»

Apr 20 2019

Auf den Spuren von Olympia

Niedersächsische PaddlerInnen trainieren in Augsburg

 

Florian Frenzel

Während andere in den Osterferien in den Urlaub fahren, nutzten die NachwuchssportlerInnen des LKC einige der freien Tage, um auf den Wildwasserstrecken in Augsburg zu trainieren. Gemeinsam mit drei anderen norddeutschen Vereinen tasteten sich die LüneburgerInnen an die Olympiastrecke von 1972 heran – nicht ohne die ein oder andere Schwimmeinlage.

Ziel des Lehrgangs war vor allem, jüngere SportlerInnen an schwierige Strecken heranzuführen und das Paddeln im Wildwasser zu erlernen bzw. zu verbessern. In verschiedenen Trainingsgruppen konnten die PaddlerInnen aus Lüneburg, Bremen, Luhdorf und Hildesheim sich an die anspruchsvollen Bedingungen gewöhnen und zwischen den eigenen Trainingseinheiten den Nationalmannschaftsmitgliedern beim Training zusehen und sich womöglich den ein oder anderen Trick abschauen. Dabei waren die Rahmenbedingungen nahezu ideal: Die Unterbringung im Bundesleistungszentrum war komfortabel, die Verpflegung wurde von einer engagierten Betreuerin organisiert und noch dazu war es draußen warm und trocken, oft sogar sonnig.

Zwar war den meisten Beteiligten nach mehreren Tagen die Erschöpfung durchaus anzusehen, doch dafür zeigten sich bei den Aktiven gute Fortschritte. In den nächsten Wochen werden die SportlerInnen sich in mehreren Trainingslagern auf die norddeutsche Meisterschaft in Hildesheim vorbereiten, welche Mitte Mai stattfinden wird.

 

Thomas Meyer-Enzl

Erik Meyer

Lea Sophie Enzl

Birte Viehweger

Michael Reys und Helena Darm

Erik Meyer

Carolin Viehweger

Thomas Meyer-Enzl

Philipp Viehweger

Der Eiskanal

Friedhelm Jost

Thomas Meyer-Enzl

Marcus Andernach

Florian Frenzel

Der Eiskanal

Michael Reys

Lea Sophie Enzl

Philipp Viehweger

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lkc-lueneburg.de/2019/04/auf-den-spuren-von-olympia/