«

»

Apr 08 2019

LKC-Aktive mischen die Havel auf

LKC gelingt ein guter Start in die Wettkampfsaison 2019

 

Carolin Viehweger

Am vergangenen Wochenende fand in Berlin der erste Kanuslalom-Wettkampf Norddeutschlands 2019 statt. Mit dabei waren 13 SportlerInnen und einige BetreuerInnen aus der Salzstadt.

Bei Sonne und Temperaturen um 20°C konnten die Aktiven und Betreuenden spannende Rennen auf der Wildwasserstrecke an der Zitadelle Spandau genießen. Dabei zeigten die Athletinnen und Athleten, dass sie trotz einer längeren wettkampffreien Zeit nichts verlernt hatten und fuhren in einigen Rennen Medaillen ein. Für die Aktiven ging es dabei um nichts, denn es wurde die Berliner Meisterschaft ausgetragen, in deren Wertung Nicht-Berliner-PaddlerInnen ohnehin nicht aufgenommen werden. Insofern stellte das Wochenende eine tolle Trainingsmöglichkeit dar, welche gerne genutzt wurde.

 

 

Friedhelm Jost

 

Bereits im ersten Rennen, den Leistungsklasse-Herren im Kajak (K1), siegte Florian Frenzel, Yule Meyer-Olbersleben wurde Vierter, direkt vor Kevin Senier und Niklas Wenderoth. Auch bei den Altersklasse-Fahrern fuhr ein Lüneburger aufs Podest: Friedhelm Jost wurde Zweiter, Thomas Meyer-Enzl Vierter. Zusammen im Zweierkanadier (C2) wurden sie Dritte, das Rennen gewann das Team Yule Meyer-Olbersleben und Florian Frenzel. Kimberley King und Kevin Senier wurden hier Vierte.
Der Titel im Rennen der Damen im Kajak ging ebenfalls an eine Lüneburgerin; Kimberley King setzte sich souverän an die Spitze, ihre Vereinskameradin Katharina Liegmann wurde Sechste. Bei den Jugendfahrern im K1 konnte sich Tristan Sagasser auf Platz vier fahren.

 

Florian Frenzel

 

Auch die Jüngeren zeigten ihr Können und mischten bei den Wettkämpfen mit. So sicherte Lea Sophie Enzl sich Silber bei den Schülerinnen im Kajak, Carolin Viehweger wurde hier Vierte und Jule Ramisch Fünfte. Bei den Schülern im Kajak wurde Philipp Viehweger mit weniger als einer Sekunde Rückstand knapp Vierter. Er und Lea Sophie Enzl holten bei den SchülerInnen im Zweiercanadier Bronze.

 

Katharina Liegmann

Philipp Viehweger

 

Zusätzlich zu den Einzelrennen werden bei jedem Wettkampf Mannschaftsrennen ausgetragen. Ziel dabei ist, die Wettkampfstrecke mit drei Booten gleichzeitig möglichst schnell zu befahren, was ein hohes Maß an Abstimmung bei den Fahrenden erfordert, damit niemand über den Haufen gefahren wird und am Ende eine gute Fahrzeit steht. Auch in dieser Disziplin konnten die LKC-Aktiven ihr Können unter Beweis stellen. So gewann das Herren Team um Florian Frenzel, Yule Meyer-Olbersleben und Kevin Senier das Rennen der Herren im Kajak direkt vor ihren Vereinskollegen Niklas Wenderoth, Tristan Sagasser und Friedhelm Jost. Das dritte Lüneburger Team um Kimberley King, Philipp Viehweger und Thomas Meyer-Enzl belegte Platz sechs. Das Lüneburger Schülerinnen-Team in der Besetzung Jule Ramisch, Lea Sophie Enzl, und Carolin Viehweger fuhr auf Platz vier.

 

 

Insgesamt kann der LKC auf ein erfolgreiches Wochenende in der Hauptstadt zurückblicken, was Dank des Wetters auch abseits des Wassers viel Freude bereitete. Nächstes Wochenende geht es dann ins Trainingslager nach Augsburg, wo ein Lehrgang für die niedersächsischen NachwuchssportlerInnen stattfinden wird.

Die Ergebnisse im Detail findest Du hier.

Ein herzliches Dankeschön an all jene, die am Wochenende zum Helfen dabei waren!

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lkc-lueneburg.de/2019/04/6989/