«

»

Apr 16 2018

LKC-Kanuten trotzen widrigen Bedingungen

Bei Dauerregen und Temperaturen unter zehn Grad starteten die Lüneburger in die Wettkampfsaison 2018

 

Helena Darm – Norddeutsche Meisterin der Schülerinnen B

Während viele am vergangenen Wochenende ihre Wohnung oder ihr Haus wohl möglichst wenig verließen, versammelten sich die norddeutschen Paddler in Luhdorf bei Winsen, um ein Ranglistenrennen und die Norddeutsche Meisterschaft auszutragen. Dabei sicherten sich die Sportler aus der Salzstadt einige Meistertitel.

 

 

Bei der Norddeutschen Meisterschaft ging es jedoch nicht nur um den Titelgewinn, die Aktiven konnten sich gleichzeitig auch für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Nach einem unspektakulären Ranglistenrennen am Samstag, welches viele als Training für den Folgetag nutzten, wurde es spannend. Bereits um 8:00 Uhr begannen die Rennen am Sonntagmorgen, sodass so mancher Sportler mit der Müdigkeit zu kämpfen hatte. Diese verflog jedoch schnell – und wich der Kälte. Denn obwohl das Wetter besser war als am Vortrag, war es nicht wirklich angenehm und die wenigsten hatten noch trockene Paddelkleidung. Dennoch gaben die Aktiven ihr Bestes und vor allem die Lüneburger SchülerfahrerInnen zeigten gute Leistungen.

So wurde Carolin Viehweger bei den Schülerinnen C, also den Starterinnen unter elf Jahren, im Kajak Erste. Ihr Bruder Philipp belegte bei den Schülern A den sechsten Platz. Im Rennen der Schülerinnen B siegte Helena Darm und darf sich nun Norddeutsche Meisterin nennen. Vizemeisterin ist Lea Sophie Enzl. Zusammen stellten sich die zwei der anspruchsvollen Strecke im Zweiercanadier und gewannen. Bei den Schülern C im Kajak holte Erik Meyer eine wohlverdiente Bronzemedaille.

Philipp Viehweger fuhr auf Platz sechs.

Doch auch die älteren Lüneburger stellten ihr Können unter Beweis: Tim Milwa wurde Norddeutscher Meister bei den Junioren im Kajak und fuhr dabei die zweitschnellste Zeit des Tages. Die schnellste fuhr Florian Frenzel und siegte so bei den Herren in der Leistungsklasse. Niklas Wenderoth wurde hier Fünfter und Kai Fahlbusch Siebter. Bei den Herren der Altersklasse B holte Sven Viehweger Gold, Friedhelm Jost tat es ihm in der AK C gleich. In diesem Rennen gelang das Triple, denn Thomas Meyer-Enzl holte Silber und Michael Fahlbusch Bronze. Der Lüneburger “Altmeister” Bernd Wellhausen gewann nach einem souveränen Rennen in der AK E. Bei den Damen in der AK A+B fuhr Birte Viehweger auf den dritten Platz. Im Zweiercanadier der Herren gingen Thomas Meyer-Enzl und Friedhelm Jost an den Start und sicherten sich den Vizemeistertitel.

Niklas Wenderoth wurde Norddeutscher Meister in der Mannschaft

Neben den spannenden Einzelrennen wurden auch Mannschaftsrennen ausgetragen und auch hier war der LKC durchaus erfolgreich. So siegte die Herrenmannschaft Milwa/Wenderoth/Frenzel, das Team Fahlbusch K./Wellhausen/Jost wurde Dritter und die dritte Mannschaft mit Viehweger B./Viehweger S./Fahlbusch M. fuhr auf Platz fünf. Die Schülermannschaft Viehweger P./Enzl/Darm sicherte sich den vierten Platz.

Die Ergebnisse im Detail gibt es hier.

Gerade nach einem solchen Wochenende gebührt allen Helfern und Betreuern ein großer Dank!

 

Birte Viehweger holte Bronze

 

Sven Viehweger – Sieger in der AK B

 

Florian Frenzel auf Tauchgang

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lkc-lueneburg.de/2018/04/lkc-kanuten-trotzen-widrigen-bedingungen/