↑ Zurück zu Kanuslalom

Doping Prävention

logodopingDa der Deutsche Kanu Verband und seine Athleten die Einnahme von verbotenen Substanzen und die Anwendung von verbotenen Methoden im Sport missbilligen, haben der DKV, seine Athleten, seine Trainer und Betreuer den seit dem 01. Januar 2009 gültigen WADA-Code ratifiziert.
Die Ratifizierung des Codes bedeutet, dass die Athleten bereit sind sich transparent zu zeigen und sich testen zu lassen. Dafür ist jeder einzelne Athlet bereit datenschutzrechtliche, freiheitliche und persönliche Grundrechte in einem nicht geringen Maße einzuschränken.

Um die Sportler an das Thema Doping heran zuführen hat der DKV, mit Wirkung vom 10.11.2012  beschlossen, dass alle Sportler an einer Doping Präventions-Schulung teilgenommen haben müssen!

Ausgenommen von dieser Regelung sind alle, die am Ende des laufenden Kalenderjahres jünger als 13 Jahre sind, dies trifft auf die Altersklassen Schüler (C + B) zu.

Somit ist die Bescheinigung an der Teilnahme der Doping Präventionsschulung und eine aktuelle Sportärztliche Untersuchung zwingend erforderlich, um einen Sportpass zu verlängern bzw. neu zu beantragen.
Im Umkehrschluss ist eine Teilnahme an Wettkämpfen ohne gültigen Sportpass nicht möglich!

Hinweise zur Online Schulung und den Link findet Ihr hier:

Wer sich weiter in die Thematik einarbeiten möchte, findet aktuelle Informationen auf den Seiten unseres Dachverbandes DKV Anti-Doping.

 

Schulungsarten

Präventionsschulung 1

Maßgebend für 13 – 16 Jahre alte Sportler. *
Alle Sportler bis einschließlich Altersklasse Jugend müssen die sogenannte Dopingpräventionsschulung 1 nachweisen. Die Inhalte dieser Schulung sind auf diese Altersklasse abgestimmt und sie zielen vor allem auf das Verhalten der jungen Sportler ab. Neben altersgerechten Informationen zu Fragen der Dopingprävention und des Kontrollsystems werden auch moralische Werte des dopingfreien Sports vermittelt.

Präventionsschulung 2

Maßgebend für alle die 17 Jahre oder älter sind. *
Sportler ab der Altersklasse Junioren müssen die Präventionsschulung 2 nachweisen.
In dieser Schulung wird genauer auf das Dopingkontrollsystem, die Vorschriften für Medikamente und die Folgen des Dopings eingegangen.

Übergangsfristen

Sofern die Teilnahme an der Präventionsschulung 1 nachgewiesen werden kann, kann diese bis zu 9 Monaten nach Altersklassenwechsel als Startvoraussetzung anerkannt werden (Junioren).

Nachschulung

Stand 11/2014, die Nachschulungsverpflichtung ist entfallen.

(*)  Das Alter, dass der Sportler im laufend Kalenderjahr erreicht.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://lkc-lueneburg.de/unsere-abteilungen/kanuslalom/doping-pravention/