«

»

Apr 24 2017

Slalomkanuten trotzen dem Aprilwetter

Die Wettkampfsaison 2017 hat begonnen

Philipp Viehweger

Vergangenes Wochenenende fuhr eine Gruppe von 19 Lüneburgern zum ersten Wettkampf des Jahres nach Berlin. Am Samstag wurde an der Zitadelle Spandau der 9. Berliner Frühjahrsslalom und am Sonntag dann die Berliner Meisterschaft ausgetragen. Dabei konnten die LKCler einige gute Platzierungen erzielen.

 

 

 

 

Zur Vorbereitung auf die Wettkampftage und zum Kennenlernen der Strecke reisten einige Lüneburger Sportler um Thomas Meyer-Enzl bereits am Freitagvormittag an. Die restlichen Aktiven gesellten sich am Abend dazu, welcher im Bootshaus des Havel Möven Wassersportclub e. V. verbracht wurde, wo die Unterbringung während des Wochenendes erfolgte. Abends wurde noch schnell Spaghetti Bolognese gekocht und dann war es auch schon Zeit, ins Bett zu gehen (bzw. sich auf Isomatte oder Luftmatratze zu legen und zu hoffen, dass diese dicht hält; das hat übrigens nicht bei allen funktioniert).

Nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht und einem dafür entspannten Frühstück ging es zur Strecke und für einige direkt aufs Wasser. Gerade am Sonntag war die von Veikko Fiedler (MKV Berlin) erdachte Strecke sehr anspruchsvoll und forderte vom Unerfahrenen bis zum Routinier alle Teilnehmer.

Gleich zu Beginn des Wettkampftages durfte die Leistungsklasse der Kajak-Herren ihr Können zeigen und obwohl so manch einer sich das Gähnen vor dem Start nicht verkneifen konnte, lassen sich die Ergebnisse sehen: Florian Frenzel fuhr Bestzeit, Arne Kunzelmann wurde Dritter, Yule Meyer-Olbersleben Fünfter, Kevin Senier Sechster, Niklas Wenderoth Siebter und Tobias Achter. Auch bei den etwas erfahreneren Herren in der Altersklasse gab es mehrere Medaillen für den LKC. Friedhelm Jost siegte und Thomas Meyer-Enzl holte Silber.

 

Florian Frenzel

Yule Meyer-Olbersleben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei den Juniorinnen im Kajak wurde Katharina Liegmann Zweite. Auch bei den jüngeren Schülerinnen B gab es einen zweiten (Lea Sophie Enzl) und einen dritten Platz (Helena Darm). Bei den Junioren im K1 siegte Tim Milwa mit einer Fahrzeit, die auch bei den Herren für eine vordere Platzierung ausgereicht hätte. Im Rennen der Schüler B wurde Philipp Viehweger Vierter, bei den A-Schülern fuhr Robin Darm auf Platz zwei.Prüße

 

Helena Darm

 

Lea Sophie Enzl

Im wohl knappsten Rennen des Tages, dem der Zweiercanadier der Herren, siegte das Boot Meyer-Enzl/Jost, Meyer-Olbersleben/Frenzel wurden Dritte. Allerdings lagen die Fahrzeiten der vorderen drei Boot weniger als zwei Sekunden auseinander. Bei den Einercanadiern wurde Kevin Senier Dritter.

Auch im Mannschaftsrennen konnten die LKCler gute Leistungen abliefern. Die zwei Herrenmannschaften belegten die Ränge eins (Frenzel/Kunzelmann/Meyer-Olbersleben) und zwei (Wenderoth/Senier/Jost), die Juniorenmannschaft (Milwa/Darm/Liegmann) wurde Dritte.

Die Ergebnisliste vom Samstag findest Du hier, die für Sonntag hier.

Der einzige Wermutstropfen am Wochenende war das klassische Aprilwetter. Regen, Sonne, Sturm, Regen, Sonne, Hagel, … Dennoch verlief die Regatta ohne größere Schwierigkeiten und  war ein guter Start in die anstehende Wettkampfsaison. In drei Wochen steht dann die Norddeutsche Meisterschaft in Hildesheim an.

 

Vielen Dank an die Organisatoren, Trainer und HelferInnen!
Auch an Tim Milwa, für das Bildmaterial!

 

Friedhelm Jost

 

Niklas Wenderoth

 

Arne Kunzelmann

 

 

LKC-Mannschaft

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://lkc-lueneburg.de/2017/04/6293/