«

»

Apr 17 2017

Nordlichter zu Gast im Süden

Tristan

Erfahrung und Bootsgefühl ist im Wildwasser (fast) alles! Um genau davon etwas mehr zu sammeln, verbrachten acht LKClerInnen die Woche vor Ostern in Augsburg, wo auf der Olympiastrecke von 1972 trainiert werden kann.

Getreu dem Motto Wer gut paddeln will muss leiden! trafen sich die Aktiven Freitagnacht um 3:30 Uhr am Bootshaus. So konnten am Samstag noch zwei Trainingseinheiten gefahren werden. Die Unterbringung erfolgte im Bundesleistungszentrum, welches vor allem einen großen Vorteil bietet: Wer nach dem Paddeln vollkommen k. o. ist, muss sich (und im Idealfall auch sein Material) lediglich wenige Meter vom Ausstieg bis in die Bootshalle schleppen und kann dann erschöpft zusammenbrechen.

Im Laufe der fünf Trainingstage kamen die Lüneburger voll auf ihre Kosten: Das Wetter zeigte sich durchgängig von seiner schönsten Seite, die Strecke war weitestgehend leer und bei allen Paddlern ließen sich ordentliche Trainingsfortschritte erkennen. Und wem zu warm wurde, …

So schön das Paddeln in Augsburg auch ist – nach fünf Tagen intensiven Trainings war auch der letzte entkräftet. Blieb nur noch kurz die Autos zu beladen – “Alle einsteigen, bitte!”  – und knapp acht Stunden zu fahren… Gegen Mitternacht endete schließlich ein gelungenes Trainingslager am heimatlichen Bootshaus.

 

An dieser Stelle vielen Dank an Friedhelm, der sich um die Organisation und Durchführung des Lehrgangs gekümmert hat!

Hier noch verschiedene Impressionen aus Augsburg. Vielen Dank an Tim Milwa für die Bilder!

 

Florian

Friedhelm

Tim W.

Kimberley & Kevin

Der untere Bereich des Eiskanals

Kimberley

 

Friedhelm

Tim W. etwas später…

 

Florian

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://lkc-lueneburg.de/2017/04/6262/